Daredevil #78-79 (1971): Man-Bull

daredevil-78-79.jpg

Marvel

Die 70er waren das Jahrzehnt der Monster und Chimären mit vorangestelltem „Man“: Man-Bat, Man-Wolf, Man-Thing und dann kam Gerry Conway noch mit „Man-Bull“ um die Ecke. Ein Minotaurus. Aber ihn so zu nennen, hätte wohl entlarvt, woher die Anleihe stammt. Und natürlich lässt auch Dr. Moreau grüßen, aber das nur nebenbei. Die Autoren legen nur bei Zitaten aus Casablanca und Blood, Sweat and Tears ihre Quellen offen.

Auf dem ersten Cover ist aber noch kein Minotaurus zu sehen, sondern Daredevil, der sich einen Gauner packt, mit ihm durch eine Gasse schwingt (wie schon vor ihm Spider-Man und Batman) und ihm mit dem Tod bedroht, wenn er ihm nicht sagt, wer Mr. Kline sei. Das Kuriose: Die Szene kommt nicht einmal im Ansatz im Heft vor. Mr. Kline ist lediglich eine Graue Eminenz, die Staatsanwalt Foggy Nelson um Geld erpresst. Foggy kann nicht zahlen. Identität und Hintergründe bleiben unklar. Daredevil weiß nichts davon.

Matt Murdock hat nur eines im Kopf: Karen. Ihr erster Film, „Tender Affair“, läuft gerade im Kino, sie selbst ist nach New York zurückgekehrt. Schluss mit Hollywood, zurück zu Matt.

Doch der hat anderes zu tun: Als Daredevil rettet er ein Hippie-Pärchen vor einer Bande Kleinganoven. Einer von denen heißt Taurus und nennt sich The Bull – und dreimal dürft ihr raten, wie es mit ihm weiter geht. Da die Hippies als Versuchskaninchen nicht verfügbar sind (und andere Hippies offenbar nicht aufzutreiben waren), verabreicht ein verrückter Wissenschaftler unserem Mr. Taurus eine experimentelle Spritze, die ihm Hörner und Fell wachsen lässt. Ehrlich gesagt sieht er mit seinem Maul, den Klauen und den Reißzähnen nicht wirklich wie ein Stier aus. Nicht mal die Hörner erinnern ein irgendein Rindvieh. Egal: Es kommt zum unvermeidlichen Kampf, wie immer wunderschön inszeniert von Meister Gene Colan.

Doch zuvor lässt DD das Hippie-Pärchen bei sich wohnen. Als Karen anruft, geht die Frau dran und das Melodrama mündet in ein Missverständnis: Matt hat eine andere! Dann schnappen sich die Ganoven doch noch das Paar und Matt befreit sie. Keilerei Nummer zwei – und schon ist’s mit Man-Bull wieder vorbei.

Es stellt sich heraus: Der Mann, der bei dem Experiment im Hintergrund die Fäden zieht, ist zufällig auch unser mysteriöser Mr. Kline. Wer das ist, das erfahrt ihr beim nächsten Mal. Kleiner Hinweis: Es ist ein alter Bekannter.

>> Daredevil-Comics

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s