Fantastic Four #5 (1962): Prisoners of Doctor Doom

ff5-doom

Marvel

Die Fantastic Four sind in New York angekommen. Erstmals wird die Stadt als Sitz ihres Hauptquartiers genannt (vorher waren sie in „Central City“). Nur das Gebäude hat noch keinen Namen, das kommt später. Dafür lernen sie ihren größten Gegner kennen.

ff5-hulk.jpg

Johnny Storm liest Hulk – und erkennt The Thing im Comic. (Marvel)

Im HQ liest Johny Storm gerade die erste Ausgabe von The Incredible Hulk und fühlt sich bei dem Monster sehr an The Thing erinnert. Ben findet das gar nicht witzig, nimmt ihm das Comicheft weg, aber Johnny lässt es in Flammen aufgehen. Diese spontane Bücherverbrennung, vor allem wenn es sich um eine wertvolle Erstausgabe handelt, finden wir gar nicht lustig. Aber die Sequenz trieft natürlich vor Selbstironie: The Hulk ist Marvels Versuch, das Konzept vom Helden als Monster weiter auszuschlachten. (Zunächst ohne Erfolg, aber davon später mal mehr.)

Reed mahnt an, sich nicht gegenseitig zu bekriegen. Und da kommt auch schon die nächste Herausforderung: Doctor Doom, dem Mann mit der eisernen Maske! Mit einem Hubschrauber wirft er ein Netz über das Hochhaus und nimmt die FF gefangen. Ausbruch unmöglich. Doom nimmt Sue als Geisel.

ff5-doom1.jpg

Doom sieht die Fantastischen Vier als seine Schachfiguren. Leider sind die Figuren zu groß und das Brett hat zu viele Felder. (Marvel)

Reed erkennt seinen alten Kommilitonen Victor von Doom wieder, der nicht nur ein brillanter Wissenschaftler gewesen ist, sondern sich auch für Zauberei und schwarze Magie interessiert hat. Bei einem fehlgeschlagenen Experiment wurde sein Gesicht entstellt. Er wurde exmatrikuliert und ging nach Tibet, um sich weiter der Magie zu widmen.

Zeitreise als Piraten

Nun nimmt Doom die FF gefangen, bringt sie auf sein Schloss und schickt die drei Helden in die Vergangenheit. Nicht etwa, um ihn an dem Experiment zu hindern, das ihn entstellt hat, sondern ins (schätze ich mal) 18. Jahrhundert, um den Schatz von Blackbeard zu besorgen. Der Schatz hat einst Merlin gehört und soll den Besitzer unbesiegbar machen. Plan: Weltherrschaft.

ff5-pirates.jpg

Die fantastischen Drei als Piraten (Marvel)

Reed, Ben und Johnny werden also zu Piraten. The Thing kriegt eine Augenklappe und einen falschen Bart verpasst und ein Getränk später werden sie in Tiefschlaf versetzt und an Bord eines Piratenschiffes gebracht. Sie kämpfen gegen die Crew, dann gegen ein feindliches Schiff, sirgen und finden einen Schatz. Dann wird The Thing zum Anführer Blackbeard erklärt. Damit dürfte klar sein, dass der Schatz der richtige ist.

The Thing geht in seiner Rolle auf, er fühl sich akzeptiert und will nicht mehr zurück. Dann lässt er Johnny und Reed fesseln und mit einem Rettungsboot über Bord gehen. Ein Wirbelsturm verhindert das und dann schickt sie auch schon Doom zurück. Doch die FF haben den Schatz auf dem Meeresboden verteilt und Ketten in die Truhe gelegt. Zur Strafe sperrt sie Doom in eine Vakuum-Kammer, um sie ersticken zu lassen. Sue wird unsichtbar, schließt Dooms Maschinerie kurz, lässt sie explodieren und befreit die anderen.

Dooms Schloss geht in Flammen auf. Der Schurke entkommt. Doch der Schatz liegt noch immer auf dem Meeresboden und damit im Reich des Sub-Mariners …

Wie alles begann: 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s