Daredevil #26-27 (1967): Stilt-Man Strikes Again/Mike Murdock Must Die

DC Comics

Matt Murdock findet langsam Gefallen an seiner Rolle als Zwillingsbruder Mike Murdock. Er fühlt sich so wohl darin, dass er überlegt, Schauspieler zu werden. Leider hindert ihn seine Rolle daran, seinen Job als Anwalt von Leap Frog zu machen, sodass Foggy den Schurken vor Gericht verteidigen muss. Doch kaum hat dieser seine alten Springschuhe angezogen, um zu überprüfen, ob sie passen, hopst er schon durchs Fenster auf die Straße und bringt sich dabei fast um.

Da kommt die Rettung: Zufällig hatte Stilt-Man dieselbe Idee. Er wollte Leap Frog befreien, um sich mit ihm zu verbünden. Daredevil kann das zwar verhindern und hält Stilt-Man auf, doch kaum hat der sich umgedreht, liest der Masked Marauder (in seiner Zivilidentität) den gepanzerten Schurken von der Straße auf, packt ihn ins Auto und fährt mit ihm davon. Das alles unbemerkt bei Tag, mitten in New York, wo zig Menschen zusehen dürften – und was ist eigentlich mit Daredevils Scharfsinn los?

Wer ist der Masked Marauder?

Wie dem auch sei: Jetzt wissen wir, dass der Masked Marauder Frank Farnum ist, der Vermieter von Nelson & Murdock , der schon in den vergangenen Ausgaben immer mal wieder vorbeikam, ohne dass man recht wusste, was er wollte. Und der Masked Marauder weiß auch, dass Daredevil jemand ist, den er kennt. Also heckt er mit Stilt-Man den genialen Plan aus, herauszufinden, wer der Held ist, um sich seiner zu entledigen.

Er entführt dazu Foggy, Karen und Matt im Hubschrauber. Matt sagt ohne Umschweife, sein Bruder Mike sei Daredevil. Daraufhin steigt Stilt-Man auf die Straße, um im Telefonbuch nachzusehen, wo dieser wohnt. Einfacher wäre es gewesen, Matt selbst zu fragen, immerhin war er eben noch bereit, seinen eigenen Bruder zu verraten, da wäre die Adresse sicher auch kein Problem gewesen.

Wo wohnt Mike Murdock?

Aber selbst als Stilt-Man Mike im Telefonbuch nicht findet, kommt er nicht auf diese Idee, sondern raubt stattdessen einen Juwelier aus, in der Hoffnung, dass das zufällig Daredevil anlockt. Dass dadurch der ganze Entführungsplan ad absurdum geführt wird, fällt ihm nicht auf. Dadurch macht Stilt-Man aber Spider-Man auf sich aufmerksam und es kommt zu ihrem ersten Kampf. In der Zwischenzeit befreit sich Matt, fällt aus dem Helikopter, zieht sich draußen schnell um, schwingt sich wieder rein und rettet Karen und Foggy. Der Masked Marauder stürzt hinaus und fällt seinem eigenen Kraftfeld zum Opfer.

Da Spider-Man mit Stilt-Man nicht fertig wurde, bleibt das Finale auch Daredevil überlassen. Doch dann löst sich das Problem von selbst. Der Schurke will eine Strahlenkanone auf ihn abfeuern, aber da die Stelzen im Wasser stehen, kommt es zum Kurzschluss und der Stilt-Man versinkt …

Wenn ihr euch fragt, wie der es überhaupt zu seiner Rückkehr geschafft hat, das wissenschaftlich zu erklären, würde ganze Bände füllen, schreibt Stan Lee, daher sagen wir einfach: Die Wirkung des Schrumpfstrahls hat nachgelassen.

Nächstes Mal: Invasion!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s